Die Firma Ralf Weil Schweißfachbetrieb und Mechanische Bearbeitung erhielt vom Hessischen Rundfunk den Auftrag die Dipole auf dem Sendemast des Hohen Meißners neu anzufertigen

Von den installierten Bauteilen aus Aluminium ging eine Gefahr durch herabstürzende Teile aus.

Sendemast des Hessichen Rundfunks auf dem Hohen Meißner in Nordhessen

Detailansicht der Dipolenposition auf dem Sendemast.

Detailansicht Dipolantenne

Detailansicht Dipolantenne

Detailansicht Dipolantenne mit unsachgemäß ausgeführter Schweißnaht

Detailansicht unsachgemäß ausgeführte Schweißnaht

Durch einen Sachverständigen wurde festgestellt, dass die bisherige Schweißnaht unsachgemäß ausgeführt wurde. Im Bereich der Befestigungsbohrungen waren die Schweißnähte unterbrochen. Die Endgrater der Schweißnähte (Material: Aluminium) waren nicht richtig aufgefüllt, d.h. von hier gingen Risse in den Schweißnähten aus. Weiter verstärkt durch Windlast sowie Schnee- und Eisbildung war die Gefahr durch herabfallende Gegenstände noch verstärkt.

Die Firma Ralf Weil Schweißfachbetrieb und Mechanische Bearbeitung hatten dem HR daher vorgeschlagen, die Schweißnaht umlaufend d.h. ohne Ansätze zu verschweißen. Die Bildung von Endgrater ist dadurch auf ein Minimum reduziert, was die Rissgefahr erheblich minimiert. Die Befestigungsbohrungen wurden nachträglich eingebracht.

Diese Lösung wurde vom HR nach ausführlichen Tests favorisiert und die Firma Ralf Weil Schweißfachbetrieb und Mechanische Bearbeitung mit der Ausführung beauftragt.

Der HR hatte sich entschlossen alle 288 Dipole auszutauschen. Die Einzelteile wurden von Ralf Weil Schweißfachbetrieb und Mechanischer Bearbeitung in unserer Betriebsstätte in Mannheim komplett hergestellt, geschweißt, mechanisch bearbeitet und mit Speziallack beschichtet.

Auf den nachfolgenden Fotos sind Details unserer Ausführung zu sehen.

Detailansicht Dipolantenne mit sachgerecht ausgeführter Schweißnaht

Detailansicht sachgemäß ausgeführte Schweißnaht

Detailansicht Dipolantenne mit sachgerecht ausgeführter Schweißnaht

Dipolantennen mit sachgemäß ausgeführten Schweißnähten

Im Bild dargestellt sind die durchgängige ununterbrochene Schweißnaht. Die Befestigungsbohrungen und die Senkungen für die Schraubenköpfe sind nachträglich eingebracht. Mehrere Endkrater in der Schweißnaht wurden vermieden. Die Dauerfestigkeit der Bauteile ist dadurch wesentlich erhöht.